h2_02.jpg

Cali-Ralph´s Umbau

Technische Daten:
Der Rahmen einer t5 aus dem Jahr 1986 mit hohem Lenkkopf, überflüssige Halter weg, nötige halter für Seitendeckel und hinteres Schutzblech selbst angefertigt und eingeschweißt, ebenso die hinteren Stoßdämpferaufnahmen der Cali 3 eingeschweißt,
Unterzüge von Cali 3, Fussrasten hinten von Cali 3 mit Eigenbau-Adaptern
Gabel: Gabelbrücke von Moto-Spezial, 6° gereckt, 40mm-Gabelholme der Le Mans 5
Hinterradschwinge von Moto-Guzzi Jackal
Räder: Guzzi-Naben, vorne Eigenbau-Adapter für Bremsscheiben, Felgenringe vorne und hinten von „San Remo“, beide in 3×16″
Reifen: Dunlop MT 90 B 16, Schmale Weisswand
Bremsen: vorne und hinten 270er Bremsscheiben, schwimmend, Le Mans 5 und Cali 3, Stahlflex-Bremsleitungen von Goodridge
Stoßdämpfer: vorne Bitubo, hinten Gasdruckunterstützte Bitubo mit vielfacher Verstellmöglichkeit
Motor und Getriebe: von Cali 3 aus 1993 mit 950ccm, 52 kw, Ducati-Lichtmaschine, Digiplex-zündung,
36-er Dell’orto Rundschieber-Vergaser und Offene Trichter
Auspuff: „Mistral“ Tourer-Version
Tank: von Harley-Davidson, 3,5 gallonen vom Softail-Modell ab Bj.1985
Cockpit, Cateye Oldstyle
Sattel: Buddyseat (amerikanischer Zubehörsattel aus den 50-er, 60-er jahren für HD und Indian),
neu gepolstert und mit Handpuntiertem Leder bezogen von Armin Dobstedter, „custom-leather“
Sturzbügel von Cali T3
Gepäckträger und Seitendeckel von Cali 2
Schutzblech vorne von Cali EV um ca 1,5 cm verbreitert mit Eigenbauhalter
Schutzblech hinten von Jackal
Lenker von Cali 3 (Serie)
Lenkerarmaturen, links von Yamaha, rechts von Suzuki,aus 70-er, 80-er jahre, aus Alu

Gruß
Ralph