h2_04.jpg

Le Mans Gespann

Mittlerweile habe ich den größten Teil der restlichen Zubehörteile für meinen Wunschumbau zusammen, so dass ich im Herbst 2002 mit dem Umbau beginnen konnte. Die Le Mans lag dann 2002 zerlegt im Keller und wartete auf den Einbau folgender Teile:

  1. Motor Cali.1100i modifiziert mit Carillo-Pleuel, geänderter Nockenwelle, Doppelzündung, Stirnrädern, G+G Ölwanne mit außenliegendem Ölfilter, höhere Verdichtung, ausgeliterten und angepassten Brennräumen, feingewuchtetem Kurbeltrieb und erleichterter Kupplung
  2. Up-side down-Gabel von Ducati 900 SS
  3. WBO-Aluminiumtank mit Flugzeugtankverschluss
  4. Modifizierte LM 4 Schwinge
  5. Umbau auf Zentralfederbein von Centauro a`la Moto Weissmann
  6. 17″-Räder von Centauro mit Bereifung 120/60 und 160/60
  7. 320er Brembo Edelstahlbremsscheiben
  8. Spiegler 8-Kolben-Bremszangen mit Stahlflexleitungen
  9. Komplette Heckänderung für den Anbau eines kompletten Heckrahmens von einer 916er Ducati inkl. Auspufftöpfen, Sitzbank, Rücklicht usw.
  10. Anbau einer Vollverkleidung von einer Ducati 916 mit DE-Scheinwerfern
  11. Elektronischer Drehzahlmesser mit eingebautem Fahrradtacho von Willi´s Moto Design
  12. Hydraulische Kupplung
  13. Verlicchi-Lenker und Griff-Armaturen von V10 Centauro
  14. Brembo-Radial-Bremspumpe
  15. und noch so 1000 Kleinteile

Vor Beginn des Umbaus habe ich mit meinem TÜV-Prüfer den gewünschten Umbau besprochen und die Möglichkeiten des Eintragens in meine Papiere abgeklärt. Er steht der Sache recht positiv entgegen und somit bin ich zuversichtlich, dass der Umbau auch den TÜV-Segen erhält.

Der Bericht dieses Umbaus mit Bildern wird hier, denke ich, noch einige Seiten füllen. Zu gegebener Zeit werde ich die Seiten nach und nach mit dem Inhalt zum Stand des Umbaus füllen. Ich danke allen, die mir mit ihren Tipps und Ratschlägen bisher für die Umsetzung meines Umbauprojektes geholfen haben.

November 2009
So, der TÜV hat seinen Segen gegeben, so dass ich die Maschine jetzt im Winter zerlegen und schön machen kann, d.h. strahlen, lackieren, polieren, pulvern usw…..
Mein bester Dank gilt hier auch nochmal der Fa.KMS-Motorrad bei der Fertigstellung des Projekts!

Hier die aktuellen technischen Daten zum Umbau:

Basis:

Moto Guzzi , Modell „850 Le Mans III“ ,EZ. 4/84 mit Schwenker Seitenwagen Fa.Armec
Lenkungsdämpfer White Power, Digitaltacho Willi´s Moto Design, Stahlflexleitungen, Offene Trichter, DMB-Verkleidung, KVT-Fußrastenanlage, Gawa-Sitzbank

Folgende Umbauten wurden eingetragen:

Motor und Auspuffanlage:

Motor aus Unfallmaschine – Moto Guzzi California 1100i , BJ.99, 1064cm³, kW bei min-1 59 / 7100 mit Leistungsdiagramm Fa.Daes

Motor mit folgenden Änderungen: Doppelzündung, Nockenwelle, Carillo Pleuel, Einspritzanlage, Drosselklappen mit offenen Ansaugtrichtern (ohne Luftfilterkasten)

Auspuffanlage 2-2 unter Sitzbank verlegt, mit ø 45er Krümmer aus Moto Guzzi V11 und Eigenbau Krümmer, Endschalldämpfer Fa. Shark mit E Nr (ohne Db-Eater)Schalldämpfer sind eigentlich für eine Suzuki GSXR 1000

Rahmen und Fahrwerk:

Originalrahmen (MG LMIII) und Hinterradschwinge (MG LM IV) abgeändert auf Zentralfederbein Fa. Öhlins aus Moto Guzzi V11 Cafe Sport

Originalrahmen geändert/gekürzt für Original Heckrahmen von Ducati 916 mit Sitzbankhöcker von Fa. Moto Forza – LED Rücklichter mit e Nummer

Original Hinterradfelge aus Moto Guzzi V10 Centauro 4.50×17 – Vorderradfelge aus Moto Guzzi V11 3.50 x 17 mit folgender Bereifung ohne Markenbindung vo. 120/70 ZR17 hi. 160/60 ZR17

Gabelholme Fa. Öhlins aus Moto Guzzi V11

Gabelbrücken oben und unten Sonderanfertigung Fa. Performance Parts

Sonderlenker Hersteller Rizoma

Lenkungsdämpfer Hersteller Öhlins von Honda CBR 600RR

Lenkradschloss geändert in Original Zündschloss / Lenkradschloss aus MotoGuzzi California1100i Kombination mit Zündschloss